Zielsetzung und Entstehung einer Datenbank

Grundlegende Infos zur Zielsetzung und Entstehung einer Datenbank 

Zunächst ist eine Datenbank nichts anderes als eine Ansammlung von Daten, die einen strukturierten Überblick ermöglichen soll.

Dazu werden die Daten in einen bestimmten Kontext gestellt und können mithilfe von festgelegten Parametern gezielt abgefragt werden. Wo aber liegen die konkreten Ziele und wie entsteht eine Datenbank?

        Die Ziele, die Gründe und die Vorteile.

Grundsätzlich gibt es viele Gründe, die für das Erstellen einer Datenbank sprechen. Der wichtigste Grund ist sicherlich, dass die Daten sicher gespeichert und auf recht unkomplizierte Weise wiedergefunden werden sollen.

Dazu werden die einzelnen Daten in Pakete gebündelt und im Zuge der Abfrage werden dann die Daten angezeigt, die zu dem entsprechenden Suchparametern passen, beispielsweise geordnet nach Namen und Orten, Verfahren, Größen oder Alter der Einträge.

Ein weiteres Ziel einer Datenbank liegt darin, dass viele Daten in katalogartiger Form zusammengefasst werden, wodurch es nicht mehr notwendig wird, viele einzelne Quellen nach Informationen zu durchforsten. Durch eine Online-Version ergeben sich zudem die Vorteile, dass die hinterlegten Daten nicht nur ständig aktualisiert, sondern auch durch andere Nutzer genutzt und kontinuierlich erweitert werden können.

        Die Entstehung und der Aufbau.

Der erste Schritt besteht darin, die entsprechenden Daten zu recherchieren und zu sammeln. Anschließend können die Daten anhand von verschiedenen Kriterien ausgewählt und entsprechend erfasst werden. Arbeiten mehrere Personen an einer größeren Datenbank ist es sinnvoll, mit Fragebögen oder Eingabeformularen zu arbeiten, da so einheitliche Eintragungen mit gleichen Abfragebedingungen gewährleistet sind.

Wie ausführlich die Daten erfasst werden, hängt vom eigenen Geschmack und auch dem Zweck der Datenbank ab. Um beispielsweise eine private Sammlung in einer Datenbank zu erfassen, reicht es meist aus, nur kurze Beschreibungen oder Bilder einzufügen, medizinische Datenbanken, die verschiedene Behandlungs- und Therapieformen vorstellen, machen ausführlichere Erläuterungen und meist auch Adressverzeichnisse erforderlich. Anschließend werden die Abfrageoptionen festgelegt. Diese können anwender- oder funktionsbezogen sein und die Abfrage beispielsweise durch Zahlenwerte, Schlagwörter oder freie Texteingaben ermöglichen.

Zudem kann die Anzahl der erlaubten Parameter festgelegt werden, wobei Einschränkungen der Suchergebnisse bei kleinen Datenbanken meist nicht notwendig sind. Im letzten Schritt müssen dann noch die Zugriffsrechte festgelegt werden, was bedeutet, dass bestimmt wird, wer die Daten einsehen kann und in welcher Form sie manipuliert werden können. Ratsam ist überdies, eine Sicherungskopie zu erstellen, falls es zu Problemen oder Abstürzen kommen sollte. 

Mehr Tipps und Ratgeber:

Thema:Grundlegende Infos zur Zielsetzung und Entstehung einer Datenbank

Kommentar verfassen