Die 5 größten Gefahren für externe Festplatten

Die 5 größten Gefahren für externe Festplatten

Speicherplatz ist eine wichtige Ressource. Sowohl Unternehmen als auch private Nutzer greifen zunehmend auf Online-Speicherlösungen und Cloud-Services zurück. Moderne Sicherheitsmaßnahmen und regelmäßige Backups sorgen dafür, dass die Daten gut geschützt und jederzeit verfügbar sind. Aber auch lokale Speicherlösungen wie externe Festplatten haben längst nicht ausgedient.

Anzeige

Die 5 größten Gefahren für externe Festplatten

Um wichtige Dokumente oder Dateien, die nur gelegentlich benötigt werden, zu speichern, ist die Festplatte nach wie vor eine beliebte, unkomplizierte und kostengünstige Lösung.

Allerdings unterliegen Festplatten physischen Gefahren, die bedacht werden sollten.

Um das Risiko eines Datenverlusts so gering wie möglich zu halten, nennen wir die fünf größten Gefahren für externe Festplatten und geben Tipps zur Prävention!:

Gefahr Nr. 1: Physische Schäden

Eine externe Festplatte kommt üblicherweise zum Einsatz, um Daten zu sichern und zu transportieren. Dabei ist sie verschiedenen Risiken ausgesetzt. Zu den häufigsten Gefahren gehören ein versehentlicher Sturz, mechanische Einwirkungen oder eine verschüttete Flüssigkeit.

Solche Ereignisse können die internen Komponenten einer Festplatte schnell massiv beschädigen. Die Technologie schreitet zwar voran und moderne Festplatten wie SSDs bieten inzwischen eine ordentliche Robustheit.

Trotzdem gibt es keine vollständige Immunität gegen schwere Beschädigungen.

Ein anderes Risiko für Datenverlust ergibt sich dann, wenn die Festplatte transportiert wird. Fällt die Festplatte in der Tasche unkontrolliert hin und her, prallt sie zu schwungvoll gegen den Sitz oder die Lehne oder setzt sich jemand versehentlich auf die Tasche, kann die Festplatte Schaden nehmen.

Mindestens genauso dramatisch ist es, wenn die Festplatte verloren geht oder gestohlen wird. Denn in diesem Fall ist nicht nur der Datenträger weg, sondern die Daten befinden sich womöglich in den Händen eines unbefugten Dritten, der sie missbräuchlich verwenden könnte.

Wenn ein häufiger Wechsel zwischen den Standorten erfolgt, ist eine Cloud-Lösung praktischer und sicherer als eine externe Festplatte. Ansonsten ist ratsam, auf ein ordentliches Arbeitsumfeld mit genug Platz auf dem Schreibtisch und einer geschützten Aufbewahrungsmöglichkeit für die Festplatte zu achten.

Struktur am Arbeitsplatz ist aber so oder so sinnvoll. Denn auch das Smartphone, die Tastatur und andere Hardware vertragen Stürze und Flüssigkeiten schlecht.

Gefahr Nr. 2: Hitze

Zu große Hitze ist der Feind aller Technik. Es ist zwar unproblematisch, wenn die Festplatte über einen kurzen Zeitraum hinweg einer erhöhten Temperatur ausgesetzt ist. Das hält der Datenträger aus.

Langfristig gesehen, verkürzen hohe Temperaturen aber die Lebenszeit der Festplatte.

Wenn klar ist, dass die eingesetzte Festplatte nicht ausreichend belüftet ist, empfehlen wir, die Daten in regelmäßigen Abständen durch ein Backup zu sichern. Denn die Hitze kann dazu führen, dass die Festplatte von jetzt auf nachher nicht mehr funktioniert.

Daneben ist ratsam, die Lüftungsschlitze immer wieder vorsichtig zu reinigen und die Festplatte so zu positionieren, dass kühlende Luft um sie herum zirkulieren kann.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Ein Überblick zu Malware, Teil II

Gefahr Nr. 3: Stromschwankungen und -ausfälle

Wenn der Strom schwankt oder plötzlich ausfällt, kann das für die externe Festplatte verheerende Folgen haben. Denn ein ungeplanter Ausschaltvorgang führt nicht nur dazu, dass der Schreib- oder Lesevorgang abrupt stoppt.

Stattdessen kann es auch zu einer Datenkorruption oder schlimmstenfalls sogar zu einem Totalausfall der Festplatte kommen.

In einer Umgebung, in der viele technische Geräte gleichzeitig im Einsatz sind, steigt das Risiko, dass Spannungsspitzen und -einbrüche stattfinden. Deshalb kann es sich lohnen, in eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, kurz USV, zu investieren.

Ratsam ist das außerdem auch in den Regionen, in denen Gewitter und andere Naturereignisse die Stromversorgung öfter beeinträchtigen.

Die 5 größten Gefahren für externe Festplatten

Gefahr Nr. 4: Viren und Malware

Viren gelangen durch die Verbindung zum Internet auf den Rechner oder direkt auf die Festplatte. So können zum Beispiel ein Programm oder eine Datei, die online heruntergeladen werden, eine E-Mail oder auch eine Webseite infiziert sein.

Werden Daten davon dann auf die Festplatte übertragen, verbreitet sich die Schadsoftware auch auf dem externen Speichermedium. Eine Gefahr besteht allerdings ebenso, wenn die Festplatte beim Surfen im Internet an den Rechner angeschlossen ist.

Ein weiteres Risiko ergibt sich durch eine fehlerhafte Software oder ein missglücktes Update. Es muss zwar nicht unbedingt zur Folge haben, dass die Daten gleich gelöscht sind. Aber es kann bewirken, dass die Daten nicht mehr ausgelesen oder entschlüsselt werden können.

Wenn ein externes Speichermedium zum Einsatz kommen soll, ist wichtig, die Festplatte immer vom Rechner zu trennen, bevor eine Verbindung zum Internet hergestellt oder Daten heruntergeladen werden.

Außerdem sollten die Daten, die auf die Festplatte übertragen werden, zuvor eine Überprüfung durchlaufen. Und auch hier gilt wieder, dass ein regelmäßiges Backup Pflicht ist. Denn ein Backup ist und bleibt der beste Schutz für wichtige Daten.

Gefahr Nr. 5: der Nutzer

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass Daten verloren gehen, ist die menschliche Komponente. So kann der Nutzer Daten zum Beispiel unbeabsichtigt löschen, versehentlich überschreiben oder die Software falsch bedienen.

Benutzerfehler werden sich nie ganz ausschließen lassen. Denn selbst ein erfahrener IT-Experte kann versehentlich etwas falsch machen.

Doch wer konzentriert und umsichtig agiert, sich der Wichtigkeit von Daten bewusst ist und sich im Vorfeld gut über die Hard- und Software informiert, sollte das Risiko eines Datenverlustes deutlich senken können.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Die 5 größten Gefahren für externe Festplatten

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Gerd Tauber - Programmierer, Samuel Wilders IT- Experte und Markus Berthold Inhaber einer Medienagentur, Ferya Gülcan Inhaberin Onlinemedien-Agentur, Christian Gülcan Inhaber Artdefects Media Verlag, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Social-Media, Software und IT-Jobs.

Kommentar verfassen