So wird die Webseite finanziell erfolgreich

Tipps und Infos: so wird die Webseite auch finanziell erfolgreich 

Mittlerweile ist es nichts Besonderes mehr, seine eigene Internetseite zu haben. Nicht nur große Unternehmen, Firmen, Geschäfte, Organisationen und Vereine nutzen das Internet als Werbe-, Kommunikations- und Verkaufsplattform, sondern auch viele Privatleute.

Dank der weltweiten Vernetzung können Menschen auf der ganzen Welt rund um die Uhr auf die Webseite zugreifen und die Informationen nutzen, die der Seitenbetreiber zur Verfügung stellt.

Eigentlich liegt es damit nahe, die Webpräsenz auch als Einkommensquelle zu nutzen.

Welche Möglichkeiten es gibt, damit die eigene Webseite auch finanziell erfolgreich wird, verraten die folgenden Infos und Tipps: 

Kontextbezogene Werbung

Durch das Einbinden von Werbung können Betreiber von Webseiten Geld verdienen. Die Werbeanzeigen werden dabei üblicherweise so ausgewählt, dass sie inhaltlich zu der Webseite passen, teilweise liefern sie sogar zusätzliche und vertiefende Infos zu dem Thema.

Klickt ein Besucher auf die Werbeanzeige, wird er auf die Webseite des Werbenden weitergeleitet. Der Betreiber der Webseite erhält für jeden Klick eine bestimmte Vergütung, die von wenigen Cents bis hin zu mehreren Euros gehen kann.

Die Einbindung der Werbung erfolgt über einen einfachen Programmcode, den der Anbieter des Werbeangebots zur Verfügung stellt.  

Affiliate Marketing

Hierunter ist eine Art Partnerprogramm zu verstehen. Der Webseitenbetreiber bindet dazu vergütete Partnerlinks auf seiner Webseite ein. Klickt ein Besucher den Link an, wird er auf die Webseite des Partners geleitet.

Dabei können Partnerlinks in unterschiedlicher Weise genutzt werden. Eine Möglichkeit ist, gezielt nach einzelnen Partnern zu suchen. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn die Webseite ein bestimmtes, eng eingegrenztes Thema hat. Geht es beispielsweise um eine bestimmte Sportart, würden sich Partner anbieten, die Spezialbedarf für diese Sportart verkaufen.

Eine andere Möglichkeit ist, sich einem Affiliate Marketing Netzwerk anzuschließen. In diesem Fall hat der Webseitenbetreiber gleichzeitig Zugriff auf viele Partner. Wichtig beim Einbinden von Partnerlinks ist aber, diese als Partnerlinks zu kennzeichnen, zudem muss der Besucher eigene Inhalte und Werbung klar voneinander unterscheiden können.

Dies ist zum einen wichtig, weil es zu den Voraussetzungen und Grundvereinbarungen von Affiliate Marketing gehört, zum anderen aber auch zum Schutz vor Abmahnungen wegen wettbewerbswidrigem Verhalten.   

Blogs

Mittlerweile finden sich Blogs auf vielen Webseiten. In einem Blog werden regelmäßig neue Beiträge veröffentlicht, die meist auch kommentiert werden können. Dadurch sind Blogs eine beliebte Möglichkeit, um mit Besuchern zu kommunizieren.

Ist der Blog erfolgreich und wird er gerne und viel genutzt, kann es sinnvoll sein, gelegentlich bezahlte Blogbeiträge einzubinden. Diese müssen dann als Werbung gekennzeichnet sein und alle die Links enthalten, die mit dem Partner vereinbart wurden.

Der Webseitenbetreiber behält aber in aller Regel die redaktionelle Unabhängigkeit, kann den Beitrag also wie gewohnt kommentieren.  

Bannerwerbung

Banner sind Werbeblöcke, die in unterschiedlichen Formen auf Webseiten platziert werden. Die Vergütung für den Webseitenbetreiber erfolgt meist nach Besuchern. Je mehr Besucher die Webseite hat, desto höher ist die Vergütung für den Betreiber.

Es gibt aber auch Bannerwerbung, bei der der Webseitenbetreiber nur dann eine Vergütung erhält, wenn der Banner angeklickt wird. Als dritte Variante gibt es die wechselseitige Bannerwerbung, bei der viele miteinander verbundene Webseiten ihre Banner gegenseitig austauschen.

Insgesamt gilt für Bannerwerbung, dass sie zu den Inhalten der Webseite passen muss. Andernfalls wird sie nicht die gewünschten Erfolge bringen, sondern von den Besuchern als störend und nervig empfunden werden.  

Suchmaschinen

Links, die von der eigenen Webseite auf andere Angebote im Netz führen, können sehr wertvoll sein. Dies erklärt sich damit, dass Suchmaschinen Links nutzen, um Seiten zu bewerten. Enthält eine Internetseite viele externe Links, wirkt sich das positiv auf das Ranking aus, vor allem wenn die Links mit häufig gesuchten Keywords erstellt wurden.

Vermittler für Linkvermietungen finden sich im Internet und der Webseitenbetreiber wird für die gezielt gesetzten Links finanziell entlohnt. Allerdings ist diese Strategie aus zwei Gründen nicht ganz unproblematisch. Zum einen widersprechen bezahlte Links den Richtlinien der Suchmaschinen.

Entdeckt eine Suchmaschine bezahlte Links, kann dies zur Folge haben, dass die Suchmaschine eine Strafe gegen die betreffenden Webseiten ausspricht oder sie sogar aus dem Suchindex entfernt. Zum anderen können bezahlte Verlinkungen wettbewerbsrechtliche Probleme nach sich ziehen.  

Kostenpflichtige Angebote

Angebote, die kostenpflichtig angeboten werden, werden als Paid Services oder Paid Content bezeichnet. Auf der Webseite sind in diesem Fall Inhalte, Leistungen oder Produkte verfügbar, die gegen ein bestimmtes Entgelt genutzt oder bestellt werden können. Ein typisches Beispiel für solche Angebote sind juristische Beratungen.

Anstelle einen Anwalt vor Ort aufzusuchen, können Nutzer online mit einem Anwalt in Kontakt treten und so das Internet für eine kostengünstige Erstberatung oder Auskunft nutzen. Voraussetzung für einen erfolgreichen Verkauf von Leistungen online ist aber, dass der Webseitenbetreiber tatsächlich Expertenwissen oder häufig gesuchte Informationen zur Verfügung stellen kann. Sehr viele Informationen sind im Internet kostenlos abrufbar, so dass der Nutzer sicher sein muss, dass sich seine Investition auch lohnt.

Wichtig ist außerdem, das Geschäftsfeld klar zu definieren und dem Nutzer nachvollziehbar zu erklären, welche Leistungen er erwarten kann. Zudem ist eine umfassende Keyword-Analyse unabdingbar, denn nur wenn suchmaschinenfreundliche Inhalte hinterlegt sind, werden Nutzer überhaupt auf die Seite aufmerksam.

Weiterführende Anleitungen und Ratgeber zu IT und Internet:

Thema: Tipps und Infos – so wird die Webseite auch finanziell erfolgreich

Kommentar verfassen