Vor- und Nachteile einer Webseite per Baukastensystem

Vor- und Nachteile einer Webseite per Baukastensystem

Ob große Firma, kleiner Betrieb, Solo-Selbstständiger oder Privatperson: In vielen Fällen führt an einem Online-Auftritt kaum ein Weg vorbei. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie eine eigene Webseite erstellt werden kann. Eine dieser Möglichkeiten ist ein Baukastensystem. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von solchen Baukastensystemen. Sie werben damit, dass sie sehr einfach zu bedienen sind und damit eine preiswerte Alternative zu einer professionellen Agentur sein können.

Anzeige

Vor- und Nachteile einer Webseite per Baukastensystem

Vor allem für Kleinunternehmer, Selbstständige und auch Privatpersonen scheinen sie also interessant zu sein. Doch wie gut funktionieren Baukastensysteme wirklich?

Wir zeigen die Vor- und Nachteile einer Webseite per Baukastensystem auf!:

Die Vorteile einer Webseite per Baukastensystem

Ein klarer Pluspunkt ist die leichte Bedienbarkeit. Um eine Webseite mittels Baukastensystem zu gestalten, ist nicht viel Erfahrung notwendig. Der Nutzer wird Schritt für Schritt durch die gesamte Anwendung geführt.

Das ganze System basiert auf der Idee, so einfach und verständlich zu sein, dass auch ein wenig geübter Laie problemlos einen ansprechenden Internetauftritt erstellen kann.

Sollten doch einmal Fragen oder Schwierigkeiten auftreten, bietet das Internet Hilfestellung. Die Anbieter der Baukastensysteme haben meist Anleitungen, Videos und eine Liste mit den häufigsten Fragen hinterlegt. Daneben finden sich in etlichen Blogs und auf Video-Plattformen unzählige Beiträge mit Informationen, Lösungen und Tipps rund um Baukastensysteme.

Das liegt ganz einfach daran, dass diese Systeme sehr beliebt und entsprechend weit verbreitet sind. Insofern dürfte es kaum eine Frage geben, die online nicht schon mehrfach beantwortet wurde.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die eigene Webseite recht schnell online gehen kann. Denn die Baukastensysteme halten eine Vielzahl an Vorlagen bereit. Die Vorlagen sind meist vorsortiert und decken die gesamte Palette von schlichten, universell einsetzbaren Mustern über Designs für einzelne Themenbereiche bis hin zu Layouts für bestimmte Branchen ab.

Steht das Grundgerüst, muss der Nutzer nur noch seine Texte, Bilder und eventuell ein Logo einfügen. Zugegebenermaßen ist das zwar die eigentliche Herausforderung. Denn interessante und hochwertige Inhalte sind die Elemente, die eine Webseite am Ende ausmachen.

Aber die Inhalte sind die einzigen Bausteine, die der Nutzer beisteuern muss. Alles andere liefert das Baukastensystem.

Nicht zuletzt ist ein wichtiger Pluspunkt, dass die meisten Vorlagen responsive sind. Responsive meint, dass die Anzeige der Webseite auf dem großen Monitor eines stationären Computers genauso funktioniert wie auf dem kleineren Bildschirm eines Laptops und dem schmalen, hochformatigen Display eines Smartphones.

In Zeiten, in denen für das Surfen im Internet verschiedene Endgeräte verwendet werden, ist eine Webseite im responsive Design ein Muss.

Wenn die Vorlage des Baukastensystems diese Funktion frei Haus integriert hat, spart sich der Nutzer viel Programmierarbeit und Zeit.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Spam - wie ist eigentlich die Rechtslage?

Die Nachteile einer Webseite per Baukastensystem

Den Vorteilen stehen aber auch ein paar Minuspunkte gegenüber. Ein Nachteil ist, dass allen Nutzern die gleichen Vorlagen zur Verfügung stehen und die vorgefertigten Vorlagen nur begrenzt angepasst werden können. Ein individuelles Design zu gestalten, um sich mit der eigenen Webseite von der Konkurrenz abzuheben, ist deshalb kaum möglich.

Allerdings wird dieser Minuspunkt dadurch relativiert, dass sich die Baukastensysteme stetig weiterentwickeln.

So vergrößert sich nicht nur die Auswahl an Vorlagen, sondern einige Systeme ermöglichen auch, neue Layouts für die verschiedenen Bereiche einer Webseite auszuwählen. Dennoch bleibt der Spielraum für eigene, kreative Design begrenzt.

Ein weiterer Minuspunkt ist, dass viele Baukastensysteme nicht berücksichtigen, was die Suchmaschinen von Webseiten erwarten. Umfangreiche Dienste für die Suchmaschinenoptimierung sind bei Baukastensystemen eher die Ausnahme.

Der Nutzer muss also selbst dafür sorgen, dass seine Inhalte so erstellt und gestaltet sind, dass die Suchmaschinen seine Webseite möglichst weit vorne in den Ergebnislisten platzieren.

Hinzu kommt, dass die Webseite an die Infrastruktur des jeweiligen Baukastensystems gebunden ist. Der Anbieter erstellt nicht nur die Webseite, sondern speichert sie auch auf seinen Servern.

Deshalb ist es in aller Regel nicht möglich, später mit der Webseite zu einem anderen Dienstleister umzuziehen. Möchte der Nutzer den Anbieter wechseln, muss er seine Webseite stattdessen ganz neu aufsetzen.

Die Vor- und Nachteile bei einer Webagentur

Eine Webagentur ist ein professioneller Ansprechpartner für alles, was mit der eigenen Webseite zu tun hat. So beginnt die Arbeit damit, die Zielgruppe zu bestimmen und auszuarbeiten, wie die Webseite aussehen sollte, um die Zielgruppe am besten zu erreichen.

Danach kümmert sich die Webagentur um das Design, die Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung. Sie stellt sicher, dass die rechtlichen Vorgaben und die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Ist die Webseite online, sorgt die Webagentur für regelmäßige Aktualisierungen.

Der Nutzer kann also darauf vertrauen, dass seine Webseite den technischen und rechtlichen Standards entspricht. Gleichzeitig setzt die Webagentur individuelle Ideen zum Design um, ohne dass der Nutzer Arbeit mit seiner Webseite hat.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Infos rund um virtuelle Computerspielwelten

Allerdings haben solche Dienstleistungen natürlich ihren Preis. Eine Webseite, die eine Webagentur erstellt und betreut, ist deutlich teurer als eine Webseite per Baukastensystem. Dabei ist es gar nicht so einfach, die passende Agentur zu finden. Denn der Markt ist groß.

Mit dem Budget, das ein Kleinunternehmer oder eine Privatperson zur Verfügung hat, dürfte eine große, namhafte Webagentur keine Option sein. Und bei kleineren Agenturen kann die Qualität der Leistungen weit auseinandergehen.

Fazit zu einer Webseite per Baukastensystem

Den Online-Auftritt von einer Webagentur gestalten zu lassen, ist zwar bequem, setzt aber ein entsprechendes Budget voraus. Wenn die Webseite nicht der entscheidende Faktor für den Unternehmenserfolg ist, ist ein Baukastensystem durchaus eine sehr gute Lösung.

Denn hier erhält der Nutzer für kleines Geld und ohne großen Aufwand zeitnah ein Ergebnis mit einer professionellen Note, das sich sehen lassen kann.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Vor- und Nachteile einer Webseite per Baukastensystem

Redaktion
Twitter
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redaktion

Gerd Tauber - Programmierer, Samuel Wilders IT- Experte und Markus Berthold Inhaber einer Medienagentur, Ferya Gülcan Inhaberin Onlinemedien-Agentur, Christian Gülcan Inhaber Artdefects Media Verlag, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Social-Media, Software und IT-Jobs.

Kommentar verfassen

blank