Grundwissen zu relationalen Datenbanken

Grundwissen zu relationalen Datenbanken 

Die Funktion einer relationalen Dankbank besteht in der elektronischen Verwaltung von Daten in Computersystemen. Die Basis für relationale Datenbanken bildet das relationale Datenbankmodell, das 1970 von Edgar F. Codd vorgestellt wurde und bis heute zu den etablierten Standards für Datenbanken gehört.

Das Datenbankmanagementsystem, das zu einer relationalen Datenbank gehört, wird relationales Datenbankmanagementsystem oder RDBMS, was für Relationale Database Management System steht, genannt und um die Daten abzufragen oder zu manipulieren, wird üblicherweise die Datenbanksprache SQL verwendet. 

Das Konzept von relationalen Datenbanken basiert auf der Relation, die im Sinne der Mathematik klar definiert die Beschreibung einer Tabelle darstellt.

Die Operationen beruhen auf der relationalen Algebra, die damit zeitgleich auch die theoretische Basis der Datenbanksprache SQL darstellt. Obwohl dem Datenbankmodell eine mathematische, abstrakte Definition zugrunde liegt, kennzeichnen sich relationale Datenbanken durch eine flexible und im Vergleich zu anderen Datenbankmodellen einfache Handhabung.

Das Konzept von relationalen Datenbanken 

Vereinfacht erklärt handelt es sich bei einer relationalen Datenbank um eine Ansammlung von Tabellen mit darin gespeicherten Datensätzen. Jede Tabelle ist dabei eine Relation und jede Zeile, die als Tupel bezeichnet wird, stellt einen Datensatz dar.

Ein Tupel wiederum gliedert sich in mehrere Tabellenspalten, die jeweils einen Wert einer Eigenschaft enthalten. Das Relationenschema definiert, durch wie viele Attribute eine Relation beschrieben wird und welcher Art diese Eigenschaften sind.  Im Fall einer Personaldatenbank würde eine Relation beispielsweise wie folgt aussehen:  

Relation „Personal“

 

Personalnr.

Name, Vorname Abteilung Position Vertragsart Eintritt am
1 Martin Müller Produktion Helfer Unbefristet 03.04.1999
2 Lisa Schmidt Sekretariat Angestellte Unbefristet 15.08.2008
3 Peter Klein Versand Abteilungsleiter Unbefristet 02.01.2009
4 Tina Maier Versand Hilfskraft Befristet 15.07.2009

 

 

Ein Datensatz muss immer eindeutig identifizierbar sein, was mithilfe eines oder mehrerer Schlüssel sichergestellt wird.

Im obigen Beispiel wäre die Personalnummer ein solcher Schlüssel. Ein Schlüssel darf nicht verändert werden, da er sich nicht auf die Position in der Tabelle, sondern auf den jeweiligen Datensatz bezieht.

Kommentar verfassen