5 Tipps für gute Backlinks

5 Tipps für gute Backlinks

Backlinks sind ein hilfreiches Mittel, um die Reichweite einer Webseite zu erhöhen und die Besucherzahlen zu steigern. Außerdem können Backlinks die Position in den Ergebnislisten der Suchmaschinen spürbar verbessern. Nur sind hochwertige Backlinks nicht so einfach zu kriegen.

5 Tipps für gute Backlinks

Und ein systematischer Linkaufbau ist nicht von heute auf morgen erledigt. Bleibt also die Frage, wie ein Seitenbetreiber zu guten Backlinks kommt.

Hier dazu fünf Tipps!:

Was ist ein Backlink überhaupt?

Ein Backlink – auf Deutsch: Rückverweis – ist ein Link, der sich auf einer anderen Webseite befindet und zur eigenen Webseite führt.

Viele Suchmaschinen lassen die Anzahl und die Qualität der Backlinks in die Bewertungs- und Suchalgorithmen einfließen. Je mehr hochwertige Links auf eine Webseite verweisen, desto besser wird die Seite bewertet.

Teilweise werden die Linktexte der Rückverweise außerdem wie Suchbegriffe behandelt. In der Suchmaschinenoptimierung spielen Backlinks deshalb eine nicht unwichtige Rolle.

Der Seitenbetreiber selbst hat im Normalfall wenig direkten Einfluss darauf, auf welchen anderen Seiten Backlinks zu seiner Seite gesetzt werden und mit welchem Text das erfolgt. Für die Suchmaschinen ist mit Blick auf die Bewertung der Qualität einer Webseite genau das ein wichtiger Aspekt.

So mancher Seitenbetreiber hat jedoch versucht, ein wenig zu tricksen. Zum Beispiel durch einen gezielten Linkkauf. Um hier entgegenzusteuern, zählen die meisten Suchmaschinen deshalb jetzt nicht mehr nur die Anzahl der Backlinks. Stattdessen berücksichtigen sie auch, wie hochwertig die Backlinks sind.

5 Tipps für gute Backlinks

Wenn ein Kunde in ein Geschäft kommt, möchte der Händler, dass der Kunde hier kauft. Der Händler wird den Kunden eher ungern zu einem Konkurrenten schicken, der fast die gleiche Ware anbietet. Doch wenn der Händler dem Kunden ein Geschäft empfehlen kann, in dem der Kunde passendes Zubehör oder die Dinge bekommt, die seinen Einkauf komplett machen, profitieren alle Beteiligten.

Ähnlich ist es mit den Backlinks. Natürlich möchte ein Webseitenbetreiber, dass User auf seiner Seite bleiben. Doch wenn er auf andere Webseiten verweist, die weiterführende Infos liefern, bietet der dem User einen Mehrwert.

Nur ist es eben nicht so einfach, zu demjenigen zu werden, an den User verwiesen werden. Wie es trotzdem gelingen kann, richtig gute Backlinks zu gewinnen, verraten die folgenden Tipps:

  1. Tipp: Infografiken erstellen

Eine ansprechende Infografik zieht viele Besucher an. Schließlich vermittelt sie wichtige oder interessante Infos in einer ansprechenden, übersichtlichen und verständlichen Form. Und viele User schauen sich lieber eine gute Grafik an, als sich durch einen langen Text zu arbeiten. Hinzu kommt, dass sich Infografiken prima in den sozialen Netzwerken teilen lassen.

Infografiken gehören deshalb zu den Inhalten, die besonders gerne verlinkt werden. Ratsam ist also, informative Grafiken auf der Seite einzubetten. So steigen die Chancen auf Backlinks.

Einen ähnlichen Effekt können auch gut gemachte Videos haben. Gleiches gilt für Inhalte, die dem User einen praktischen Mehrwert bieten. Zusammenfassungen oder Checklisten, die als PDF abgerufen werden können, zum Beispiel.

  1. Tipp: Gastbeiträge und Erfahrungsberichte schreiben

So gut wie jeder Seitenbetreiber weiß es zu schätzen, wenn ein Profi seines Fachgebiets einen spannenden Gastbeitrag beisteuert. Oder wenn jemand nützliche Ideen und hilfreiche Erfahrungen zu einem bestimmten Thema weitergeben kann.

Anzeige

Der Seitenbetreiber sollte sich deshalb immer mal wieder etwas Zeit nehmen, um Artikel, Anleitungen oder Erfahrungsberichte zu seinem Spezialthema zu schreiben. Die Beiträge kann er anschließend der Redaktion eines Portals, einem Hersteller oder einem Blogger anbieten.

Dass es sich dabei um einzigartigen Content handeln muss, der gut geschrieben ist, einen Mehrwert bietet und exklusiv auf der jeweiligen Seite erscheint, versteht sich von selbst. Wird der Beitrag veröffentlicht, entsteht eine Win-Win-Situation: Die andere Seite bekommt hochwertigen Content und der Gastautor einen wertvollen Backlink.

Bei der Suche nach Internetseiten, die Gastbeiträge veröffentlichen, helfen die Suchmaschinen. Mitunter führt ein entsprechendes Suchwort sogar direkt zum Gastautoren-Formular. Ansonsten ist natürlich immer möglich, direkt Kontakt aufzunehmen. Gibt es kein Kontakt-Formular, stehen die notwendigen Daten dafür im Impressum.

  1. Tipp: Intern verlinken

Auch interne Links können zu Backlinks verhelfen. Verlinkt der Seitenbetreiber die Inhalte seiner Seite sinnvoll miteinander, erhält ein User schnell, einfach und bequem Infos und weiterführende Angaben zum jeweiligen Thema.

Oder er gelangt zu Beiträgen, die verwandte Themen behandeln. Der Nutzer profitiert so von einem echten Mehrwert.

Die User wissen Seiten, die nicht nur informativ und unterhaltsam, sondern auch benutzerfreundlich sind, zu schätzen. Folglich steigen die Chancen, dass sie auf die Inhalte verlinken.

  1. Tipp: Content bewerben

Selbst der beste Content hilft niemandem, wenn er nicht gefunden und gelesen wird. Deshalb macht es durchaus Sinn, die Werbetrommel ein wenig zu rühren.

So kann der Seitenbetreiber zum Beispiel in den sozialen Medien über seine (neuen) Beiträge berichten. Je mehr Leute auf den Inhalt aufmerksam werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er eine oder andere von ihnen auf den Beitrag verlinkt.

  1. Tipp: Auf defekte Links aufmerksam machen

Für einen User ist es nervig, wenn er einen Link anklickt und statt der gewünschten Webseite nur die Fehlermeldung 404 sieht. Allerdings lässt sich nicht immer vermeiden, dass Links auf Seiten verweisen, die inzwischen nicht mehr existieren. Genau das eröffnet eine Möglichkeit für Backlinks.

Der Seitenbetreiber kann mithilfe von entsprechenden Tools thematisch passende Webseiten nach defekten Links durchsuchen. Spürt er einen auf, kann er den Betreiber der Seite auf den Fehler aufmerksam machen.

Gleichzeitig kann er ihm als Alternative vorschlagen, den kaputten Link durch einen Link zu einem passenden Beitrag auf der eigenen Seite zu ersetzen. Mit etwas Glück lässt sich der Seitenbetreiber darauf ein. Schließlich verschwindet so die Fehlermeldung und er spart sich die Suche nach einer guten Alternative.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 5 Tipps für gute Backlinks

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Gerd Tauber, 42 Jahre, Programmierer, Samuel Wilders, 37 Jahre, IT- Experte und Markus Berthold 44 Jahre, Inhaber einer Medienagentur, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Software und IT-Jobs.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Gerd Tauber, 42 Jahre, Programmierer, Samuel Wilders, 37 Jahre, IT- Experte und Markus Berthold 44 Jahre, Inhaber einer Medienagentur, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Software und IT-Jobs. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen