Die besten Auskunftsdatenbanken

Die 10 besten Auskunftsdatenbanken 

Wenn nach den 10 besten Auskunftsdatenbanken gefragt wird, ist die Sache ziemlich schwer zu erklären. Der Grund dafür ist nicht, dass es nicht möglich ist. Es gibt einfach zahllose Möglichkeiten eine „Auskunftsdatenbank“ aufzubauen.

Sicher wird es einige gute und sehr gute „Modelle“ geben, die man als vorgefertigte Programmierungen kaufen kann. Letztendlich ist eine „Auskunftsdatenbank“ aber immer dafür gedacht „Auskünfte“ für ein bestimmtes oder ein breites Publikum bereit zu stellen.

Es ist nicht wirklich möglich herauszufinden, welche dieser Auskunftsdatenbanken die „Besten“ sind. Der Grund dafür ist einfach der, dass jede „Auskunftsdatenbank“ meist auch ganz andere „Daten“ bereithält. Eine Datenbank für Lehrmittel kann sehr viele verschiedene Inhalte für Lehrer oder Schüler bereithalten.

Wie „gut“ die Datenbank selbst ist, kann sicher nur ein Programmierer oder vergleichbarer Fachmann entscheiden. Schließlich muss die Datenbank ja zu den Daten aber auch den „Anwendern“ passen. Die Anwender wie zum Beispiel Lehrer und Schüler müssen dann in jedem einzelnen Fall entscheiden, ob sie mit der jeweiligen Auskunftsdatenbank auch zurechtkommen. 

Wie gut eine Auskunftsdatenbank wirklich funktioniert und verwendet werden kann zeigt sich immer dann wenn Anwender sie auch benutzen. In Auskunftsdatenbanken zeigen sich manche „Lücken“ oft erst dann, wenn Anwender eine Funktion oder eine Information benötigen, die sie nicht bekommen können und die eigentlich in der Datenbank zu finden sein müsste.

Netzwerk für die Nutzung von Daten 

Auskunftsdatenbanken werden meist für ein Netzwerk oder auch über das Internet bereitgestellt, um den Anwendern auch die Nutzung der Daten zu ermöglichen. Vor allem wenn Mitarbeiter für ein Unternehmen durch die Welt reisen, kommt es immer wieder vor, dass Daten aus dem Unternehmen selbst benötigt werden. Diese kann man natürlich auch nicht ohne weiteres „durch die Weltgeschichte“ schleppen. Über das Internet kann dann mit entsprechenden Passwörtern auch in fernen Ländern auf Daten zugegriffen werden oder Informationen aktualisiert werden.  

Weil gerade an solche Auskunftsdatenbanken auch immer ganz individuelle Anforderungen erfüllen müssen, beschäftigen sich ganze Unternehmen mit dem Aufbau und der Pflege solcher Datenbanken. Der Einfachheit halber werden zwar immer wieder „Bausätze“ für Datenbanken verwendet.

Allerdings ist es nur selten wirklich sinnvoll vorgefertigte Datenbanken im Ganzen zu verwenden. Viel zu oft braucht man individuelle Lösungen, die es in einer „fertigen“ Form nur schwer oder gar nicht eingebaut werden können, wenn die gesamte Funktionsfähigkeit nicht gestört werden soll. 

Unsere gewählten Top-Ten: 

Allgemeinwissen 

https://www.wer-weiss-was.de/ 

Lexikon 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite 

Musiker-Biografien 

https://www.taurus-press.de/uebersicht.html 

Produkttests und Vergleiche 

https://www.testberichte.de/ 

Filmdatenbank 

https://www.imdb.com/ 

Gesetze 

https://bundesrecht.juris.de/index.html 

Bilddatenbanken und Suche 

https://images.google.de/advanced_image_search?hl=de 

Allgemeines für Kinder 

https://www.blinde-kuh.de/ 

Studium 

https://www.zvs.de/ 

Museen und Galerien International 

Mehr Tipps und Ratgeber zu IT, Datenbanken und Programmierung:

Thema: Die 10 besten Auskunftsdatenbanken

Kommentar verfassen