Vorsicht bei illegalen Online-Lotterien!

Vorsicht bei illegalen Online-Lotterien!

Der berühmte 6er im Lotto – wer hätte ihn nicht gerne? Kein Wunder also, dass viele Menschen in der Hoffnung auf einen großen Gewinn regelmäßig ihr Glück bei Lotterien versuchen. Und im Zeitalter des Internets ist das ganz bequem von zu Hause aus möglich.

Vorsicht bei illegalen Online-Lotterien!

Es ist nicht mehr notwendig, einen entsprechenden Laden aufzusuchen, einen Schein auszufüllen und den Spielbeitrag dort zu bezahlen. Inzwischen lässt sich das alles online erledigen.

Der Haken an der Sache ist nur, dass längst nicht alle Anbieter im Internet seriös sind. Unter die staatlich anerkannten Lotterien mit entsprechender Lizenz mischen sich immer mehr illegale Online-Lotterien.

Und wer hier mitspielt, hat im Fall eines Gewinns nicht nur keinen Anspruch auf die Gewinnauszahlung. Vielmehr macht er sich sogar strafbar.

Deshalb gilt: Vorsicht bei illegalen Online-Lotterien!:

Was sind illegale Online-Lotterien?

Es gibt eine ganze Reihe an legalen Lotterien, bei denen der Nutzer mitspielen kann. In erster Linie sind das die großen und bekannten Anbieter. Sie sind staatlich anerkannt und haben eine entsprechende Lizenz.

Auf den Internetseiten füllt der Nutzer dann, ähnlich wie im klassischen Laden, einen virtuellen Spielschein aus und bezahlt den Spieleinsatz.

Daneben scheint sich im Internet aber noch ein anderes Geschäftsmodell zunehmend zu etablieren. Dabei handelt es sich um illegale Lotterien, die auch Zweitlotterien oder schwarze Lotterien genannt werden. Sie sind in Deutschland nicht zugelassen. Folglich haben die Anbieter auch keine gültige Lizenz.

Tatsächlich geht es den unseriösen Lotterie-Anbieter aber meist auch weniger darum, Lotterien zu veranstalten. Ihr Ziel ist vielmehr, ihre eigenen Kassen mit den Spieleinsätzen zu füllen.

Welches Risiko besteht bei der Teilnahme an einer illegalen Online-Lotterie?

Spielt der Nutzer bei einer Zweitlotterie mit, nimmt er erst gar nicht an der eigentlichen Lotterie teil. Stattdessen wettet er lediglich auf die Ergebnisse der staatlich anerkannten Lotterien. Und selbst wenn er die richtigen Ergebnisse getippt haben sollte, hat er keinen Anspruch darauf, dass ihm sein Gewinn ausgezahlt wird.

Denn ein Anspruch auf die Gewinnauszahlung setzt voraus, dass der Anbieter über eine gültige Erlaubnis verfügt. Sitzt der Anbieter im Ausland, ist ohnehin fraglich, ob der Nutzer jemals einen Gewinn sehen wird.

Doch dass der Nutzer im Prinzip Geld für nichts ausgibt, ist nur die eine Sache. Die andere Sache ist, dass strafrechtliche Folgen drohen.

Die vorsätzliche Spielteilnahme bei einer schwarzen Lotterie wird nämlich als illegales Glückspiel gewertet. Und das ist ein Straftatbestand. Hinzu kommt, dass die Angelegenheit als eine Vortat zur Geldwäsche eingestuft werden kann. Auch dann hat der Nutzer ein strafrechtliches Problem.

Anzeige

Worauf sollte der Nutzer bei Online-Lotterien achten?

Oft ist dem Nutzer gar nicht klar, dass er an einer illegalen Lotterie teilnimmt. Denn unseriöse Lotterie-Anbieter haben professionell gestaltete Internetseiten, die den legalen und namhaften Glückspielen optisch stark ähneln.

Einige schwarze Schafe werben zudem mit diversen Prüfsiegeln. Doch selbst echte Prüfsiegel können eben keine gültige Lizenz ersetzen.

Um nicht in die Falle zu tappen, sollte der Nutzer deshalb die beiden folgenden Tipps beherzigen:

  1. Einen Blick ins Impressum werfen

Eine professionell gestaltete Webseite oder ein Design, das an legale staatliche Lotterien erinnert, ist nicht zwangsläufig ein Merkmal für einen seriösen Anbieter.

Ebenso sollte der Nutzer nicht blindlings irgendwelchen Prüf- und Bewertungssiegeln vertrauen. Sie sagen nichts darüber aus, ob der Anbieter eine Erlaubnis hat. Zudem können sie leicht kopiert werden.

Der Nutzer sollte sich vielmehr das Impressum näher anschauen. Dort ist angegeben, wer der Anbieter ist. Zur Kontrolle sollte der Nutzer dann auch noch einen Blick in die AGB werfen. Darin sollten sich ebenfalls Angaben zum Anbieter finden.

Ist das Impressum unvollständig, fehlt es komplett oder stimmen die Angaben im Impressum und in den AGB nicht überein, sollte der Nutzer die Finger von dieser Lotterie lassen.

  1. Prüfen, ob der Anbieter eine Erlaubnis hat

Hat der Nutzer herausgefunden, welche Firma hinter der Lotterie steckt, sollte er sich vergewissern, ob diese Firma eine gültige Lizenz hat.

Das Hessische Innenministerium hat dazu eine Whitelist der Glückspielaufsichtbehörden der Länder erstellt. In dieser Liste sind alle Unternehmen aufgeführt, bei denen der Nutzer ganz legal sein Glück versuchen kann. Dabei wird die Übersicht regelmäßig aktualisiert.

Steht der Anbieter nicht auf dieser Liste, hat er keine Erlaubnis. Ist der Lotterie-Anbieter hingegen aufgeführt, kann sich der Nutzer dort bedenkenlos anmelden und mitspielen.

Die Lotterie ist dann nämlich legal – und wenn der Nutzer richtig tippt, hat er einen Rechtsanspruch darauf, dass ihm sein Gewinn auch ausgezahlt wird.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Vorsicht bei illegalen Online-Lotterien!

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Gerd Tauber, 42 Jahre, Programmierer, Samuel Wilders, 37 Jahre, IT- Experte und Markus Berthold 44 Jahre, Inhaber einer Medienagentur, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Software und IT-Jobs.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Gerd Tauber, 42 Jahre, Programmierer, Samuel Wilders, 37 Jahre, IT- Experte und Markus Berthold 44 Jahre, Inhaber einer Medienagentur, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema IT, Internet, Hardware, Programmierung, Software und IT-Jobs. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen