Funktionsweise Datenbanksystem

Allgemeine Übersicht zu den Komponenten und der Funktionsweise eines Datenbanksystems

Im Zusammenhang mit Datenbanken gibt eine Vielzahl von Begriffen, die immer wieder auftreten, jedoch vielfach nur bedingt richtig verwendet werden.

So werden die Begriffe Datenbank und Datenbanksystem beispielsweise häufig synonym verwendet, was rein technisch gesehen jedoch falsch ist. Um die Begriffe richtig einordnen zu können, müssen zunächst die Komponenten sowie die Funktionsweisen eines Datenbanksystems bekannt sein.

Hier dazu eine allgemeine Übersicht:

Die Komponenten eines Datenbanksystems 

Ein Datenbanksystem setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, nämlich aus der Datenbank und dem Datenbankmanagementsystem.

       

Die Datenbank ist der Ort, an dem die Daten in strukturierter Form gespeichert sind. Die Daten befinden sich dabei auf einem physikalischen Datenträger wie beispielsweise der Festplatte, einer CD-ROM oder einer DVD, wobei der Speicherträger sowie die Hardware Einfluss auf den Speicherplatz und die Zugriffszeit nehmen.

Die Verwaltung der Daten hängt von dem Dateisystem und dem Datenbankmodell ab. Das Datenmodell gliedert sich in mehrere Ebenen.

Den Basisbereich stellen die tatsächlichen Daten dar, der Systemkatalog, für den auch der englische Begriff Data Dictionary verwendet wird, enthält Informationen über die logische Struktur der Datenbank. Diese Informationen werden auch als Metadaten, also Daten über Daten bezeichnet.

       

Das Datenbankmanagementsystem ist für die Verwaltung der Daten und die Datensicherheit zuständig.

Es fungiert als Schnittstelle zwischen der Kommunikationsschnittstelle zum Benutzer und der Datenbank. Ein Beispiel für ein Datenbankmanagementsystem ist MySQL, das unterschiedliche Funktionen für die Benutzung der Datenbank bereitstellt, beispielsweise im Hinblick auf den Zugriff auf die Daten oder die Datenmanipulation.

Der Begriff Datenbanksystem ist somit der Obergriff, der eine Datenbank mit entsprechenden Daten sowie das Datenbankmanagementsystem als Verwaltungsfunktion zusammenfasst. 

Die Sichtweisen 

Der Begriff Sicht meint die unterschiedlichen Betrachtungsweisen auf die Konzeption einer Datenbank. Dabei werden grundsätzlich drei Ebenen voneinander unterschieden.

       

Die interne Sicht beschreibt eine Betrachtungsweise mit direktem Blick auf die Organisation der Daten sowie deren Speicherart auf dem Speichermedium.

Aus dieser Perspektive unmittelbar auf Datenbankebene sind Aufgaben wie Eigenschaften des Datenmodells, Datenmengen oder Zugriffszeiten denkbar.

       

Durch die konzeptionelle Sicht können das Datenmodell bearbeitet und die Beziehungen zwischen den Daten so eingerichtet werden, dass beispielsweise Abfragen schnell und unkompliziert durchgeführt werden können.

       

Durch die externe Sicht wird es für Benutzer möglich, bestimmte Datensätze abzufragen oder zu verändern. Dabei legt der Administrator oder der Entwickler der Datenbank fest, in welchem Umfang der Zugriff möglich ist.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Nutzer tatsächlich nur auf die Daten zurückgreifen und die Optionen nutzen können, die für sie bestimmt sind.

Mehr Tipps und Ratgeber:

Thema: Allgemeine Übersicht zu den Komponenten und der Funktionsweise eines Datenbanksystems

Kommentar verfassen