Definition Datenbank

Definition Datenbank 

Ein Datenbanksystem besteht nämlich aus zwei verschiedenen Bestandteilen. Diese gehören in eine genauere Definition der Datenbank. Die Verwaltungssoftware wird auch als Datenbankmanagementsystem bezeichnet, abgekürzt DBMS. Ihr obliegt es durch die Systemsprache mit dem Benutzer zu kommunizieren und seine Befehle auszuführen.

Das Datenbankmanagementsystem speichert und organisiert die vom Benutzer eingegebenen Daten. Die Daten selber werden als Datenbank bezeichnet.

Mit der Datenbank alleine kann der Benutzer allerdings nichts anfangen, da er nur durch das Datenbankmanagementsystem die einmal eingegebenen Daten auf den Bildschirm zaubern kann. Fachmänner bezeichnen aus dem Grund auch das Datenbankmanagementsystem als das Herzstück der ganzen Datenbank.

Die Datenmengen in der Datenbank

Wenn man eine Datenbank ganz einfach definieren möchte, so definiert man sie am Besten als eine Art elektronischen Karteikasten. Die Aufgaben einer Datenbank ähneln, denen eines Karteikasten ebenfalls. Er speichert große Datenmengen effektiv, ohne einen Widerspruch und beständig.

Allerdings kann er durch den elektronischen Zusatz ein wenig mehr als der gute alte Holzkasten:

Er kann dem Benutzer die gewünschten Daten auch noch zusätzlich in gewünschten Portionen anbieten. Dies kann der Benutzer zum Beispiel durch Abfragen steuern, in denen er mithilfe des Datenbankmanagementsystems Abfragen gestaltet.

Mehr Tipps und Ratgeber zu IT, Datenbanken und Programmierung:

Thema: Definition Datenbank

Kommentar verfassen