SQL Datenbanken

SQL Datenbanken 

SQL ist die Abkürzung von Structured Query Language und ist die Sprache der in den siebziger Jahren von Edgar F. Codd entwickelten relationalen Datenbanken.

Die Entwicklung von SQL hat das Unternehmen IBM maßgeblich übernommen. SQL ist syntaktisch an der einfachen englischen Umgangssprache orientiert und beruft sich strukturell auf die relationale Algebra.

Mit ihrer Hilfe können in einer relationalen Datenbank Daten geändert, eingefügt, bearbeitet, gelöscht und auch abgefragt werden. Das Problem bei Weiterentwicklungen der standardisierten SQL ist es, dass sie Herstellerspezifisch sind und somit keinem Standard mehr entsprechen.

Datenbank Erweiterungen

Teile der SQL sind in den meisten gängigen Datenbanken vorhanden. SQL Datenbanken sind zum Beispiel: Informix, MySQL, Firebird, SQLite und auch Microsoft Access. Die Nutzung einer SQL Datenbank ist meiner Meinung nach allerdings auch ohne Kenntnisse von SQL gut möglich.

Hilfreich ist es sich mit SQL auseinanderzusetzen, wenn man bestimmte Erweiterungen der Funktionen vornehmen möchte.

Die Kenntnisse hierfür kann man sich allerdings in der Regel schnell aneignen, da SQL relativ leicht und streng logisch aufgebaut ist. Einleitung und Anleitung zu SQL Grundbausteinen und Anwendungen.

Mehr Tipps und Ratgeber zu IT, Datenbanken und Programmierung:

Thema: SQL Datenbanken

Kommentar verfassen